TYPO3camp Stuttgart 2014
#TYPO3

TYPO3camp Stuttgart 2014

Alle Jahre wieder findet das TYPO3camp Stuttgart an der Uni Hohenheim statt. So auch dieses Jahr, und zwar vom 23.05. - 25.05.2014. Wir waren dieses Jahr in doppelter Anwesenheit vorzufinden; in Person von Johannes und mir. Im Folgenden eine kleine subjektive Zusammenfassung des Erlebten:

23. Mai - Warm-up

Ankunft, Herunterkommen, viele Gesichter wiedersehen und sich gemütlich unterhalten, so verhält sich das Social Media Event am Freitag Abend. Spannend war es besonders für Johannes, den man zwar als @thephpjo auf Twitter kennt, jedoch noch recht neu in der Community ist.

Dieses Jahr gab es sogar ausreichend Pizza für Alle!

24. Mai - Tag 1

Da es sich um BarCamp handelt, ist es an den Teilnehmern das Camp mitzugestalten. Dies kann in Form von Social Media Beiträgen sein, oder eben durch das Halten von Vorträgen/Sessions. Jeden Morgen findet deshalb eine Session-Planung statt, an der der Tagesablauf festgelegt wird. Diesen Samstag gab es so viele Vorschläge, dass der halbe Sonntag bereits gefüllt war. Im Folgenden meine besuchten Sessions in Kurzform:

Update TYPO3 4.5 => 6.2 (Wolfgang Wagner)

Da der Support der TYPO3 Version 4.5 nächstes Frühjahr ausläuft, ist es wichtig, auf die neue LTS (Long Term Support) zu updaten. Wolfgang erzählte uns seine Herangehensweise, über Probleme auf die er gestoßen ist und über Dinge, die man in jedem Fall beachten soll! Er animierte ebenfalls dazu sich rechtzeitig mit dem Thema zu befassen, bevor es keine Sicherheitsupdates mehr gibt.

Customized Content (Jan Kiesewetter)

Früher gab es FCE bei TemplaVoilà, um eigene Inhaltselemente darzustellen, heute gibt es diverse Möglichkeiten. Jan stellte uns Eine davon vor, ohne Flux, mit Extbase und Fluid -eine eigene Extension für Content Elemente, die verschiedene Views und Actions beinhaltet und flexibel erweiterbar ist.

Selbstständigkeit (Nicki Uhlbach)

Nach einer kurzen Kaffee und Kuchen Pause ging es mit meiner eigenen Session zum Thema Selbstständigkeit weiter. Geplant war eine Fragen-, Austausch- und Diskussionsrunde für Selbstständige und Jene, die es werden wollen. Ich habe mich sehr geehrt gefühlt, einen vollen Raum vor mir zu haben, wobei sich zu Beginn nur knappe 10 Leute gemeldet haben. Themen, die wir besprechen konnten: Rechtsform, Versicherungen, Finanzen/Buchhaltung.

Docker (Cedric Ziel)

Docker ermöglicht automatisierte Deployments, mit verschiedenen Anforderungen. Cedric gab uns eine übersichtliche Einführung in das Können und die Möglichkeiten, die Docker bietet. Es ist sicher sinnvoll einen tieferen Blick zu wagen ...

Zum Abendessen gab es das berühmte Spanferkel, das wieder super lecker war und die Einleitung in das Abendprogramm war. Später mischten die berühmt berüchtigten Cocktailmixer Patrick und Jochen die Heiterkeit unters Volk, womit auch der Abend endet ...

25. Mai - Tag 2

Einigermaßen vollzählig startete der zweite Tag mit einem umfangreichen Frühstück und der Sessionplanung.

Selbstständigkeit 2.0 (Nicki Uhlbach)

Da die Session am Vortag sehr gut ankam, wir jedoch thematisch nicht über Finanzen und Recht hinauskamen, boten wir einen weiteren Vortrag mit Themen wie Home-Office, Networking, Workflow und Tools an. Unterstützung bekam ich dieses Mal von Moritz Krauß.

Responsive Workflow (Sven Wolfermann)

Umdenken, Prozesse neu definieren, agiler arbeiten und firmenintern zusammen wachsen - so arbeiten man heutzutage. Responsive ist nicht mehr nur eine Option, es gehört vollständig in die Planung, Gestaltung und Umsetzung, in den kompletten Prozess hinein. Wir diskutierten zudem über Best-Practise und Herangehensweisen, was ich als sehr bereichernd empfand.

Damit war der letzte Tag auch für uns abgeschlossen, und es ging heimwärts.

Die Nachwirkungen eines solchen Camps, sind unglaublich. Durch die vielen Gespräche und Sessions hat man 1000 neue Ideen, viel Input, aber auch viele positiven Worte und Bestätigung, sodass es noch motivierter in die neue Woche geht.

Vielen Dank den Organisatoren und Helfern für diese tolle Veranstaltung, jetzt freuen wir uns noch auf Bilder und andere Blog-Posts.